Moalboal ist bekannt für seinen Reichtum an Weich- und Hartkorallen in großer Vielfalt, selbst im flachen Wasser. Dies macht die Insel nicht nur für Taucher, sondern auch für Schnorchler und Freitaucher zu einem idealen Ort.

Die Cebu Fun Divers mit ihrer Tauchbasis liegen direkt am Rande eines wimmelnden Korallenriffs. Dies bietet die perfekte Gelegenheit, das Riff beim Schnorcheln zu erkunden, auch wenn du nicht tauchst.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du bei fast jedem Schnorchelgang auf Schildkröten triffst. Sogar Walhaie wurden gelegentlich bei Schnorchelausflügen in Ufernähe gesichtet.

Hier sind einige Tipps, die dein Schnorchelabenteuer noch angenehmer macht:

Schnorchelausrüstung

Um sicher an unseren Riffen zu schnorcheln, empfehlen wir die unten aufgeführten Ausrüstungsgegenstände. Alle diese Stücke kannst du in unserem Tauchgeschäft mieten oder kaufen. Da sie nicht viel kosten, in allen Tauchurlauben in Gewässernähe einsetzbar sind und zur Grundausstattung eines jeden Tauchers gehören, empfehlen wir aus hygienischen Gründen die Anschaffung eines persönlichen Schnorchelsets.

Dein persönliches Schnorchelset ist eine langfristige Investition für jede Art von Schnorcheln und Tauchen, die du über viele Jahre hinweg betreiben möchtest.

Taucherbrille – Es wird eine hochwertige Trockenmaske aus Silikon empfohlen. Silikontaucherbrillen sind widerstandsfähiger als die herkömmlichen aus Gummi – sie sind glatter und sehen grundsätzlich besser aus und passen besser. Qualitätsprodukte wie MARES werden empfohlen. Taucherbrillen mit optischen Gläsern für kurzsichtige oder weitsichtige Schnorchler und Taucher sind ebenfalls erhältlich. Informiere uns mehrere Tage im voraus, um deine korrekte Stärke zu erhalten.

Schnorchel – Es sind verschiedene Arten von Schnorcheln erhältlich. Der gewöhnliche Schnorchel hat ein integriertes Mundstück mit einem nicht zu langen oder zu kleinen Schlauch. Die Öffnung sollte gerade so groß sein, dass genügend Luft durchkommt und leicht auszublasen ist. Hochwertige Schnorchel, die wir empfehlen, haben austauschbare Mundstücke aus Silikon, ein ausgeklügeltes Clipset zur Befestigung des Schnorchels am Maskenband und verfügen über ein Ablassventil. Ausblasventile befinden sich unterhalb des Mundstücks, mit denen das Wasser leichter abgelassen werden kann.

Boote – Besonders bei Ebbe muss man ein Stück über das Riff laufen, um in tieferes Wasser zu gelangen. Und mit Flossen zu laufen ist ein großes „No-Go“. Hierfür empfehlen wir dir, deine eigenen Füßlinge zu mieten oder zu kaufen. Füßlinge fürs Tauchen oder Schnorcheln bestehen aus dehnbarem Neopren mit einer Gummi- oder Kunststoffsohle zum Schutz Ihrer Füße. Die Sohle sollte nicht zu dick sein, damit sie in deine Flossen passt. Füßlinge gibt es in den gängigen Größen S, M, L, XL; sie müssen nicht genau passen, da sie dehnbar sind, aber wir empfehlen dringend, eine Nummer größer zu kaufen, wenn du die perfekte Größe nicht finden kannst, um Krämpfe zu vermeiden.

Flossen – Schnorchelflossen sind dein Antriebssystem im Wasser. Es ist auch möglich, ohne Flossen zu schnorcheln, wie hier auf diesem VIDEO von unserem Hausriff zu sehen ist. Aber das Schnorcheln mit Flossen bringt so viel Geschwindigkeit, Manövrierfähigkeit und Kraft in Ihr Schnorchelerlebnis, dass du sie auf keinem Ausflug missen möchtest. Da du Füßlinge verwenden willst, benötigst du offene Fersenflossen, im Gegensatz zu den Barfußflossen. Auch hier gilt: Qualitätsprodukte zahlen sich aus.

Schwimmoberteil – Vergiss dein Rashguard nicht. Hier ist der Grund dafür:

1. besserer Sonnenschutz
2. trocknet viel schneller und ist bequemer als ein nasses T-Shirt
3. besserer Schutz, wenn man gegen das Riff reibt
4. besserer Schutz vor Quallen und anderen stechenden Meeresbewohnern
5. Ein nasses T-Shirt beschwert dich mehr

Richtlinien zum Schnorcheln

Wichtig: Schütze beim Schnorcheln oder Tauchen immer das Korallenriff!

Bitte halte dich stets an diese Leitlinien:

  • Berühre die Korallen nicht, laufe nicht über sie und stelle dich auch auf keine Koralle. Schon eine leichte Berührung oder das Ziehen der Schnorchelausrüstung über Korallen kann eine ganze Kolonie absterben lassen.
  • Entferne keine lebenden oder toten Gegenstände aus den Korallenriffen, mit Ausnahme des jüngsten Mülls.
  • Füttere keine Fische oder andere Meeresorganismen. Fische können davon abhängig werden, dass man ihnen Futter gibt, anstatt auf natürliche Weise nach Nahrung zu suchen.
  • Achte beim Schnorcheln darauf, wo du ein- und aussteigst, um nicht auf Korallen zu treten.
  • Versuche, auf Sand und Kies rund um die Koralle zu treten, ohne sie zu verletzen.
  • Vermeide, dass deine Flossen Sand aufwirbeln und die Korallen beschädigen. Aufgewirbelter Sand kann das Sonnenlicht daran hindern, zu den Zooxanthellen vorzudringen – den Algen, die in den Korallen leben und die Korallen durch Photosynthese mit Nährstoffen versorgen.
  • Schwimme langsam und waagerecht. Auf diese Weise kannst du vermeiden, dass du versehentlich Korallen berührst und von Meeresorganismen gestochen wirst.
  • Schwimme mit den Füßen, nicht mit den Händen. Ziehe das Tragen einer Schwimmhilfe in Betracht, wenn du Schwimmanfänger bist oder beim Schwimmen schnell müde wirst.
  • Achte bei Schnorchelausflügen darauf, dass das Boot beim anlegen die festgesetzten Bojen benutzt. Anker und Ketten können Korallen töten.
  • Vergewissere dich, dass alle Abfälle an Bord verstaut werden.